Morsetelegrafie und das Weltkulturerbe

Seit 2010 gibt es Bestrebungen, die heute nur noch von Funkamateuren genutzte Morsetelegrafie als immaterielles Weltkulturerbe von der UNESCO anerkennen zu lassen. Initiatoren sind die Interessengruppe Kulturerbe Morsetelegrafie (IKM) und der Deutsche Amateur Radio Club (DARC). Der offizielle Antrag an die Deutsche UNESCO Kommission wurde am 21.03.2014 durch den Arbeitskreis Kulturerbe Morsetelegrafie (AKM) gestellt. Dieser ist ein Zusammenschluss aus IKM und DARC. Den Antrag haben auch der FMC und andere Gruppen befürwortet.

Die erste Hürde auf diesem schwierigen Weg ist nun geschafft. Am 12.12.2014 erhielt der AKM die offizielle Bestätigung für die Aufnahme in das bundesdeutsche Verzeichnis. Nun folgt ein weiteres zweijähriges weltweites Auswahlverfahren zur Anerkennung durch die UNESCO.

In einer norddeutschen Zeitung wurde jetzt ein umfangreicher Bericht zu diesem Thema veröffentlicht, Heinz Müller DF4BV und Mike Kapplusch DO1BKM waren die Gesprächspartner. Der Zeitungsbericht kann hier nachgelesen werden.